Ein Jahr danach.
Brexit und Südbaden |
In der Juni-Ausgabe

Schon zwei Zahlen belegen nachdrücklich, wie wichtig auch für die Wirtschaft Südbadens die Folgen jener merkwürdigen Bre­x­it-Entscheidung sind: 12 und 79. Waren im Werte von 12 Milliarden werden nämlich von unserem Bundesland jährlich nach Großbritannien exportiert, und alleine von den Mitgliedern im wvib unterhalten 79 Firmen Niederlassungen im Königreich.

Natürlich wird alleine schon durch diese Zahlen deutlich, wie wichtig der Markt in Großbritannien auch für unsere heimische Wirtschaft ist. Es geht eben nicht nur um China, Asien überhaupt und die Vereinigten Staaten, sondern, bisher eher unspektakulär, um das Vereinigte Königreich, dessen wirtschaftliche Bedeutung für uns erst und gerade durch die Brexit-Entscheidung ins Bewusstsein gerufen wird.

Was ist los in der Hauptstadt London – was bedeutet der Ausstieg aus der EU für südbadische Unternehmen und Angestellte in England? Wie lebt es sich auf der Insel, die nicht mehr zu Europa gehören möchte. Alles in dieser Ausgabe.

Dies war selbstverständlich für netzwerk südbaden ein gewichtiger Grund, ein Jahr nach diesem unerwarteten Abstimmungsergebnis die Lage in England selbst zu sondieren und viele Gespräche mit Kennern und Vertretern deutscher, zumeist südbadischer Firmen zu führen. Neben Ratlosigkeit, immer noch Verwunderung der als irratio­nal empfundenen Brexit-Entscheidung, gibt es aber auch Zuversicht in künftige Wirtschaftsentwicklungen, die glaubt, sich auf die Vernunft der Beteiligten stützen zu können.
Weitere wichtige Themen werden in unserem Heft behandelt, so etwa die für unsere Wirtschaft durchaus zuweilen ärgerliche Entwicklung im deutsch-osteuropäischen Transportwesen.

Eine interessante und aufschlussreiche Lektüre wünscht Ihnen herzlichst
netzwerk südbaden – der Herausgeber

Daniel Schnitzler

 

Weiterempfehlen
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn