Neues Gebäude in Italien

Endress+Hauser Italien in neuem Gebäude

Endress+Hauser Italien hat 14 Mio. Euro in ein zukunftsweisendes Gebäude investiert und damit die Bedeutung des italienischen Markts für den weltweit tätigen Mess- und Automatisierungstechnik-Spezialisten unterstrichen. Das Gebäude am Rande Mailands, eingebettet in ein parkähnliches Grundstück, bietet auf drei Etagen rund 6.000 m² Nutzfläche. Die rund 130 Beschäftigten finden ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld vor; die Kunden erwartet eine hervorragende Infrastruktur mit Showroom, Schulungsräumen, Auditorium und Restaurant. Eine Tiefgarage erstreckt sich über zwei Untergeschosse. Erdsonden unterstützen Kühlung und Heizung, auf dem Dach erzeugt eine Photovoltaik-Anlage Strom. Das Regenwasser wird als Brauchwasser verwendet. Die massive Gebäudehülle sowie eine ausgeklügelte Haustechnik, die auch den Sonnenschutz steuert, trug dazu bei, gegenüber dem alten Firmensitz den Energiebedarf um 60 Prozent zu senken. Seit 1974 ist Endress+Hauser in Italien präsent. Das Land ist umsatzmäßig einer der größten Märkte für die weltweit tätige Firmengruppe. Die Vertriebsgesellschaft beschäftigt 188 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 50 im Service. Neben dem Hauptsitz in Cernusco sul Naviglio bei Mailand unterhält das Unternehmen Vertriebsbüros in Venedig, Turin, Modena, Macerata, Rom; dazu kommen Vertriebspartner für Süditalien, Sardinien und Sizilien.