Feldberg: Scharfe Kontrollen gegen Falschparker

Engpass Feldberg: Skifahrer parken die B 317 zu und behindern so Rettungsfahrzeuge und Linienbusse. Archivfoto: Zurbonsen

Engpass Feldberg: Skifahrer parken die B 317 zu und behindern so Rettungsfahrzeuge und Linienbusse.
Archivfoto: Zurbonsen

Falschparken auf dem Höchsten kann teuer werden: Die Polizei hat den wild parkenden Autos von Wintersportlern auf dem Feldberg den Kampf angesagt. Sie will die seit Jahren gerade an Wochenenden angespannte Parksituation entlang der Bundesstraße 317 zwischen Todtnau und Titisee in dieser Saison gezielt überwachen und Parksünder nicht länger dulden.

Wie das Polizeipräsidium Freiburg am Freitag mit Hinweis auf die aktuell gute Schneelage ankündigte, werden festgestellte Parkverstöße strikt gebührenpflichtig geahndet und zusätzlich durch rote Hinweiskarten an den betroffenen Fahrzeugen sichtbar gemacht. Besonders rücksichtslos parkende Verkehrsteilnehmer, die Busse und Einsatz- und Rettungsfahrzeuge blockieren, sollen laut Polizei rigoros abgeschleppt werden. Deshalb werden Beamte vor allem an Wochenenden im ganzen Gebiet präsent sein, um Verkehrsbehinderungen entgegenzutreten und den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten.

Das Polizeipräsidium Freiburg appellierte an alle Besucher des Feldberggebiets, möglichst den öffentlichen Personennahverkehr bzw. den bestehenden Shuttle-Service zu nutzen und bei eigener Anfahrt nur dort zu parken, wo es erlaubt ist.

Comments are closed.