Enit Energy IT Systems unter den Auserwählten

Nur wenige Unternehmen erhalten das EU-Förderprogramm „SME Instrument“ für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), zu den Auserwählten zählt das junge Freiburger Startup namens Enit Energy IT Systems GmbH, das die anspruchsvollen Kriterien erfüllt.

Von besonderer Bedeutung für diese Förderung sei das Energiemanagementsystem „Enit Agent“: Schon jetzt erfasse und kontrolliere dieses Energiemanagementsystem effizient den Strom-, Wärme-, Gas-, Dampf- oder Wasserverbrauch in Unternehmen, mit dem Förderprogramm soll es noch weiterentwickelt werden. Damit sei dem Startup der Weg für die breite Markterschließung und für ein ambitioniertes Wachstum in den nächsten Jahren geebnet, heißt es in der Enit-Pressemitteilung.

Auf der Webseite des Ministeriums für Forschung und Bildung wird deutlich, dass ausschließlich vielversprechende Unternehmen mit „Wachstumspotenzial“ und „führender Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien“ die Förderung erhalten. So soll den heutigen energetischen und „gesellschaftlichen Herausforderungen“ begegnet werden können.

Gerade hinsichtlich seiner Gründungsgeschichte als Fraunhofer-Ausgliederung (2014) habe die Enit Energy IT Systems GmbH, die heute nach eigenen Angaben führend in der Smart-Grid-Technologie ist, das Potenzial, bei den drei zentralen europäischen Herausforderungen eine wichtige Rolle einzunehmen:

1) Steigerung der Energieeffizienz durch datengestützte Analyse, 2) Anbieten interoperabler Industrie 4.0-Schnittstellen zur Integration von Energiedaten, industriellen Prozessdaten und Business Intelligence, 3) Ermöglichung neuer Geschäftsmodelle im Energiesektor durch direkte Integration und Beteiligung von KMU, so schreibt Enit in seiner Pressemitteilung.

ENIT gehört zum innovativen Mittelstand in Europa. Foto: Enit