Neujahrsempfang von OB Salomon: Gute Aussichten

salomon_neujahrsempfang-1635Wenn Freiburgs OB Dieter Salomon zum Neujahrsempfang lädt, heisst es für Ihn zunächst einmal Hände schütteln. Viele Hände. Die Schlange derer, die den OB und seiner Partnerin Helga Maier mit Handschlag zum Neuen Jahr begrüßen wollten, war im Konzerthaus jedenfalls so lang, dass bis zu Beginn des Empfangs nicht alle dran kommen konnten. Sei es drum, es ging ja um das, was der OB zu sagen hatte.

Und Salomon sieht Freiburg auf gutem Wege. Bei den Finanzen: „Das Jahr 2015 wird das neunte Jahre in Folge sein, in dem wir ohne neue Kredite auskommen.“ Ebenso bei der Bevölkerungsentwicklung: „Freiburg entwickelt sich gewissermaßen nach dem olympischen Motto: schneller, höher, weiter.“ Die Stadt wolle darauf regieren: „ Wir werden deshalb in diesem Jahr die Weichen stellen für einen neuen Stadtteil, der nach dem Rieselfeld und Vauban die dritte große Stadterweiterung in einer Generation sein wird. Die Untersuchungen zur Abwägung zwischen Dietenbach und St.Georgen müssen wir noch sauber abschließen. Nach Lage der Dinge kommt aber nur das Gewann Dietenbach im nördlichen Rieselfeld dafür in Frage.“

Natürlich nahm Salomon neben vielen weiteren Themen auch zum Stadionneubau Stellung: „Ich wünsche mir, das wird Sie nicht überraschen, ein klares Votum für den SC und das neue Stadion.“

Zum Schluss seiner Rede ging Salomon auf die jüngsten Ereignisse in Paris und die Pegida Demonstrationen ein. Man müsse Zeichen setzten sagte Salomon und erwähnte die Demonstration „Farbe bekennen“ gegen Pegida am Freitag, dem 23.Januar auf. Der OB: „Ich werde jedenfalls dabei sein“.