Mai-Ausgabe: In Bewegung

Dass Not erfinderisch macht, ist eine Binsenweisheit, und eigentlich hat die Geschichte der Menschheit bewiesen, dass immer dann, wenn es nötig wurde, wegweisende neue Erfindungen neue Wege ermöglichten, die aus der Not herausführten – die Medizin bietet dafür etwa viele Beispiele. Daran müssen wir uns in der gegenwärtigen Zeit erinnern und damit auch zugleich etwas Optimismus verbinden.

Der Klimawandel nötigt zu alternativen Energiegewinnungen und -nutzungen, durch die gefährdete Umwelt sind wir gezwungen, andere Wege zu beschreiten. Und dies wirkt sich auf sehr viele Bereiche unseres Lebens aus – ganz gewiss auch auf unsere Mobilität. Es sieht so aus, als ob das selbstverständlich gewordene und auch geliebte, mit traditionellem Kraftstoff bewegte Fahrzeug so allmählich in den Herbst, wenn nicht gar Winter seiner Existenz geraten wäre. Wie sieht aber die Mobilität danach aus?

Einen Boom erleben beinahe alle alternativ angetriebenen Fahrzeuge, selbst die, die sich auf die Muskelkraft des Benutzers stützen – eben Fahrräder, die in recht neuen Geschäftsmodellen durchaus attraktiv zum Gebrauch angeboten werden. Umwälzende Veränderungen – für viele sind das Verbesserungen, für Traditionalisten bedenkliche Entwicklungen – sind bereits mit E-Bikes gekommen, natürlich auch mit Hybrid- und vollelektrischen Autos. Die weltweite Entwicklung zeigt einen Trend zum Vollelektriker, während sich in Deutschland eher eine Bevorzugung des Hybridautos andeutet.

Und jetzt rollt die Welle der elektrisch angetriebenen Tretroller, der E-Scooter, los. Von vielen begrüßt, aber mit völlig neuen Herausforderungen behaftet: Wo sollen diese E-Scooter fahren? Auf den Straßen, den Radwegen oder den Bürgersteigen? Das ist nicht ganz einfach zu entscheiden. Jedenfalls gibt es ungemein rasante und spannende Veränderungen gerade in diesem Bereich der Mobilität, dem unser Mai- Heft sich als Schwerpunktthema widmet. Abgesehen davon erfahren Sie viele andere interessante Dinge, von neuen gastronomischen Angeboten und bald mit dem SC-Stadion kommenden bis hin zur Ernte des Königsgemüses Spargel in diesen Monaten.

Eine anregende und erhellende Lektüre wünscht Ihnen

herzlichst
Daniel Schnitzler
Herausgeber – netzwerk südbaden