Venture Capital in Baden-Württemberg entwickelt sich positiv

ZEW-Studie: Venture Capital in Baden-Württemberg entwickelt sich positiv

Eine Studie des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim, (ZEW) stellt der aktuellen Entwicklung in Baden-Württemberg ein gutes Zeugnis aus. Die L-Bank als Förderbank des Landes hat sich auf Wachstums-Venture-Capital (VC) ausgerichtet und 2015 den Investitionsrahmen ihres dafür vorgesehenen VC Portfolios von 50 auf 100 Mio. Euro verdoppelt. Dr. Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank: “Allein in 2015 konnten wir rund 15 Mio. Euro Venture Capital neu vergeben.“ Dr. Georg Licht, wissenschaftlicher Leiter der ZEW-Studie zum Wagniskapitalangebot in Baden-Württemberg: „Die von der L-Bank investierten 15 Mio. Euro waren eine wesentliche Unterstützung für das Marktsegment der mittelgroßen Deals in Baden-Württemberg.“ Die Sicherung der Finanzierung stellt für junge Unternehmen eines der wichtigen Hindernisse auf dem Weg in den Markt dar. Ist die Hürde „Gründung“ übersprungen, kann die überwiegende Anzahl von Gründungen schnell nach Markteintritt Erlöse erzielen.

Die regionale Nutzung von VC ist unterschiedlich. Seit 2001 wurden fast 7.800 VC-Investitionen in Unternehmen mit Sitz in Deutschland getätigt. Rund neun Prozent oder etwa 600 Wagniskapitalbeteiligungen gingen davon an Unternehmen in Baden‐Württemberg. Der Anteil von VC‐finanzierten Unternehmen an den Gründungen ist damit in Baden‐Württemberg im Bundesländervergleich vergleichsweise niedrig.