Vitra sichert sich Expansionsflächen in Neuenburg

vitraVor wenigen Tagen unterzeichneten die Geschäftsführer der Vitratochter Contura GmbH mit Sitz in Weil am Rhein und Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster den Kaufvertrag über ein mehr als 160.000 m² großes Industriegebiet an der nach dem dänischen Möbeldesigner benannten Verner Panton Straße. Dies ist der größte Verkauf einer zusammenhängenden Industriefläche der Zähringerstadt seit den 1970er Jahren. Für Vitra bietet sich nun baurechtlich die Möglichkeit in mehreren Abschnitten bis zu 60.000 m² Nutzflächen für Produktion und Logistik zu erstellen.

1999 erwarb die Stadt von der Weinheimer Firma Freudenberg, die ein 60 ha großes Grundstück im Eigentum hatte, ein 25 ha großes Grundstück zurück. Darauf siedelten sich in den vergangenen Jahren neben der deutschlandweit viertgrößten Bäckerei K&U die Firmen Plasma Electronics für die Bearbeitung hochwertiger Oberflächen, Spezialmaschinenbauer AZO und die weltweit agierende Johnson Controls (Automobilzulieferer) mit zusammen über 1000 Arbeitsplätzen an.

Mit den Pharmafirmen Losan Pharma und Nemera entstanden im gleichen Zeitraum weitere 800 Arbeitsplätze neu. Neuenburg verfügt heute über 185 Ausbildungsplätze und insgesamt 4500 Arbeitsplätzen.

Die Vitra Contura hatte bereits 1992 eine Produktionshalle mit einer Nutzfläche von 6.000 m² erstellt und 2008 ein weiteres Werk mit 13.000 m² an der Otto Hahn Straße in Neuenburg am Rhein gebaut. Die vom weltberühmten Mailänder Architekten und Designer Antonio Citterio entwickelte Planung wurde von ihm auch vor Ort umgesetzt. Die innovative Bauweise fand damals in Fachkreisen große Beachtung.

Für Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster war die damalige Ansiedlungsentscheidung der Vitragruppe auch eine besondere Auszeichnung für den Wirtschaftsstandort am Rhein. Seither werden hochwertige Designerprodukte wie Büromöbel und Wohnaccessoires in Neuenburg am Rhein endmontiert und in die ganze Welt verschickt. „Der Erwerb der Flächen bedeutet gleichzeitig auch die Stärkung des Standortes Weil am Rhein und der Wirtschaftsregion Südbaden“, so Schuster.

Die Contura GmbH ist ein stark wachsender Zulieferbetrieb der Möbelindustrie (Vitra). Durch die Erweiterungsfläche ist die Voraussetzung für eine weitere Expansion am Standort Neuenburg am Rhein geschaffen worden, so Ulrich Eberhardt von Vitra.

Die Stadt Neuenburg am Rhein konnte aus dem Verkaufserlös in den letzten Tagen die für den damaligen Erwerb notwendigen Kredite umgehend tilgen. 1 Million Euro muss allerdings aus dem Erlös in die Infrastruktur investiert werden und der restliche Überschussbetrag aus dem Verkauf wird die Jahresrechnung 2014 deutlich verbessern helfen.

Auch kann heute schon sicher prognostiziert werden, dass durch mehrere Effekte die Kreditaufnahme, die im Haushalt 2015 noch mit einer Million etatisiert wurde, halbiert wird und man vielleicht bei einem optimalen Haushaltvollzug 2015 sogar ganz auf eine Kreditaufnahme verzichten könnte.

Comments are closed.