Genuss: „Filterkaffe wird nicht mehr gewünscht“

Zwischen Gute-Laune-Faktor und Mitarbeiterkommunikation – der Kaffee im Büro wurde über Jahre unterschätzt. Das ändert sich seit einigen Jahren. Christian Widera vom Marcher Unternehmen più caffè erklärt wie.

Von Rudi Raschke

Die wichtigste Frage vorweg: Guter Kaffee an der Arbeit – immer noch ein Widerspruch in sich? Oder was ist hier inzwischen möglich?

Wir schaffen es, heute auch im Büro eine hervorragende Qualität anzubieten. Wenn es professionell angegangen wird, gibt es in der Tasse keinen Unterschied zur gehobenen Gastronomie. Das ist nicht nur wichtig, für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Auch Kunden es.

Von was hängt die gute Qualität ab?

Von verschiedenen Faktoren: Die gute Basistechnik der Kaffeemaschine ist natürlich die Grundlage. Dann die Qualität der Kaffeebohnen und des Wassers. Hier arbeiten wir mit professionellen Filtersystemen. Und nicht zuletzt die technische Betreuung der Kaffeemaschine. Wir arbeiten hier in der Technik mit ausgebildeten Kaffeeprofis (Baristis).

Was muss ein Unternehmen bei der Anschaffung einer Kaffeemaschine beachten?

Natürlich die Anzahl der Kaffeetrinker unter den Mitarbeitern, auch die Tagesleistung in Tassen. Aber auch, ob nur Kaffee gefragt ist oder auch Cappuccino und Latte Macchiato. Und bei Unternehmen immer auch, ob ein Zahlungssystem benötigt wird. Meistens kann das eine Kaffeemaschine aus dem Elektrohandel, am Ende eine Haushaltsmaschine, nicht leisten. Im Büro gibt es ein anderes Anforderungsprofil. Auch bei Fragen zur Reparatur? Wer holt sie ab – und wie trinken wir Kaffee, wenn die Maschine im Service ist?

netzwerk südbaden

Christian Widera, einer der beiden Chefs von piú cafè. Foto: ZVG

Wieviel investieren Unternehmen inzwischen in guten Kaffee?

Das muss man differenzieren. Bei einem Büro mit drei bis fünf Mitarbeitern liegen wir im Bereich von ca. 1000 Euro. Werden es mehr Mitarbeiter, bewegen wir uns zwischen 2000 bis 5.000 Euro. Bei größeren Einheiten muss man manchmal auch mit mehreren Maschinen arbeiten. Wichtig ist zu, dass professionelle Vollautomaten auch eine die zwei- bis dreifach längere Lebensleistung gegenüber Haushaltsmaschinen haben. Somit relativiert sich das Investment.

Täuscht der Eindruck oder gibt es vielfach den Willen, die Thermoskannen-Armada mit stundenaltem Kaffee auszumustern?

Die findet man nur noch sehr selten in Büros. Filterkaffee-Qualität ist nicht mehr gewünscht. Allenfalls im Bereich Tagungen macht das manchmal noch Sinn. Die Produktion für eine kurze Kaffeepause mit 40 Personen schafft man anders nicht.

Welche Leistung bieten Sie einem Unternehmen bieten?

Più caffè hat sich auf professionelle Kaffeemaschinen für Office und Gastronomie spezialisiert. Wir führen kostenlose und professionelle Projektberatungen durch. Mit einen breiten Sortiment an Kaffeemaschinen, Kaffee, Milch, Tee, Zucker können wir dem Kunden alles aus einer Hand anbieten. Unser Techniker-Team verfolgt wir das Ziel, eine defekte Kaffeemaschine innerhalb von 24 Stunden wieder instandzusetzen. Wir reparieren vor Ort. Der Kunde muss nicht mehrere Tage auf die Kaffeemaschine verzichten. Alle Systeme können gekauft, geleast oder gemietet werden. Wir verstehen das als rundum- sorglos-Paket.