Rekordjahr am EuroAirport: Mehr Fluggäste und höhere Fracht

euroairport-2013
Der trinationale EuroAirport hat das vergangenen Geschäftsjahr (2014) mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Er registrierte 6,5 Millionen Passagiere (+11%) und ein starkes Wachstum bei der Fracht. Für dieses Jahr sind Investitionen in die Verbesserung der Servicequalität vorgesehen. Swiss wird ab Mai 2015 ihren Flugbetrieb ab dem EuroAirport komplett einstellen.

Mit über 6,5 Millionen Passagieren zum Ende 2014 verzeichnete der EuroAirport im Vergleich zum Vorjahr (5,9 Millionen) eine Zunahme um elf Prozent. Diese Steigerung liegt deutlich über dem europäischen Durchschnitt (+5,6 Prozent, Quelle: ACI Europe). Auch die Starts und Landungen legten zu. 2014 wurden rund 89 000 Flugbewegungen verzeichnet. 2013 waren es rund 87 000. In 2015 erwartet der EuroAirport eine Steigerung der Fluggäste auf 6,7 Millionen.

Das neue Rekordergebnis ist auf den Einsatz größerer Flugzeuge und das vielfältige Flugangebot für Geschäftsreisen, Kurzaufenthalte und Ferienverkehr zurückzuführen. Überdies wurden elf neue Destinationen (u. a. Brindisi, Bukarest, Dublin, Lanzarote, London Stansted, Montpellier, Mykonos und Reykjavik) und in den Linienflugverkehr aufgenommen.

Der neue Cargo Terminal (Start 26. 1. 2015) beflügelt die Frachtaktivitäten. Im Vergleich mit 2013 ist das Frachtgeschäft mit einem Gesamtaufkommen von 98 175 Tonnen um 5 Prozent gewachsen. Drei neue Flüge ergänzen den bereits von der Korean Air durchgeführten wöchentlichen Frachtflug. Diese Entwicklung bestätigt die Richtigkeit der Investitionen in einen neuen Cargo Terminal, der eine lückenlose Kühlkette gewährleistet. Die Expressfracht ist um 7 Prozent gewachsen.

Die Bahnanbindung des EuroAirports verzögert sich. Die Finanzierungsvereinbarung über die Vorstudien zum Projekt wurde zwar bereits 2013 abgeschlossen, die finanzielle Beteiligung des französischen Staates (ca. 15% der Gesamtsumme) konnte jedoch 2014 nicht wie vorgesehen bereitgestellt werden.

(kaz.)